Unsere Großeltern und Vorfahren hatten eine Menge Tips und Tricks auf Lager um die kleinen alltäglichen Problemchen rund um den Haushalt erfolgreich in den Griff zu bekommen. Dazu benötigt man auch keine überteuerten Spezialmittel, deren Erfolg meistens ohnehin sehr Zweifelhaft ausfällt. Hier sind einige davon:

 

Schöne Haare mit Pfefferminztee: Haare werden nicht so schnell fettig, wenn man nach dem Waschen lauwarmen Pfefferminztee einmassiert. Nicht nachspülen!

Kochsalz gegen Schuppen: Wirkungsvoll und preiswert. Eine Handvoll Kochsalz in lauwarmem Wasser auflösen und damit die Haare nach dem Waschen gründlich spülen.

Um teure Make-up-Entferner zu sparen, entfernt man Schminke mit einem billigen Speiseöl. Es hat den gleichen Effekt. Auch bleibt die Haut geschmeidig.

Feste Fingenägel. Fingernägel brechen nicht so leicht, wenn man sie in einen Sud aus Eichenrinde badet.

Nagellack hält länger, wenn man die Finger vor dem Lackieren in Essigwasser taucht. Nagellack lässt sich immer glatt und schön auftragen, wenn man ihn im Kühlschrank aufbewahrt. Keine Sorge: Auch gefrorener Nagellack zersetzt sich nicht!             Bereits hart gewordenen Nagellack stellt man in einen Topf mit heißem Wasser. So wird er wieder geschmeidig.

Dünne Goldkettchen verknoten sich sehr schnell. Wenn man die Kette aber vorsichtig zwischen den Handflächen reibt, lösen sich die Knoten wieder.

 Fensterputzmittel                                                                               Wenn man einen Liter Wasser mit etwas Spülmittel, einem Schuss Spiritus und ein wenig Essig mischt, hat man ein Putzmittel dass einem gekauften in nichts nachsteht.

Wenn Fensterscheiben beim putzen verschmieren, dann reibt man diese einfach mit kaltem schwarzen Tee ein. Die Fenster *blitzen* anschließend wieder wie neu. Ebenfalls hervorragend eignet sich das Papier der tageszeitung hervorragend zum trockenreiben der Fensterscheibe.

Wenn man Fensterbänken aus Marmor eine besondere Pflege zuteil werden lassen möchte, dann behandelt man diese mit einer farblosen Schuhcreme. Nach der Behandlung mit einem weichen Tuch abreiben. Haben sich Flecken auf einer Marmorplatte gebildet, so reibt man diese mit einer Scheibe Zitrone ab. Auf keinen Fall Mittel benutzen die scheuern. Bei leichten Verschmutzungen genügt es in der Regel, zur Reinigung eine einfache Seifenlauge herzustellen. Eine geeignete Marmorpolitur findet man auch in Talkumpuder, das man mit einem weichen Lappen einreibt.

Damit Fensterleder schön weich bleiben, sollte man diese nach Gebrauch stets in warmem Salzwasser auswaschen. Wringen Sie das Leder aber auf keinen Fall zu stark aus. Dadurch wird es brüchig. Sollte das Leder hart geworden sein, hilft eine Lösung aus Salmiakgeist, es wieder weich und geschmeidig zu bekommen.

Edelstahl. Reibt man Edelstahl in regelmäßigen Abständen mit Zitronenschalen ab, erstrahlt er wieder im vollen Glanz.

Sind Holzflächen besonders trocken und schmutzig, bedürfen Sie guter Pflege. Eine Behandlung mit lauwarmen Bier lässt sie wieder strahlen.

Kupfer. Hervorragend  lassen sich Kupfergefäße mit einer Brühe aus Sauerkraut reinigen. Sauerkrautbrühe eignet sich ebenfalls, um angelaufene Kupferteile wieder erglänzen zu lassen. Gut ist es auch, Kupfer mit Zwiebelstücken blank zu reiben. Gegen Grünspan auf Kupfer hilft ein gründliches Abreiben mit Essig.

Strahlend weiße Gardinen erhält man wenn man diese erst in salzwasser ziehen lässt, danach waschen und in das letzte Spülwasser ein wenig Zucker geben.

Hartnäckige Flecken auf dem Teppichboden lassen sich mit Rasierschaum beseitigen. Anschließend behutsam mit Wasser wieder auswaschen. Frische Flecken lassen sich mit Mineralwasser entfernen. Einfach auf die schmutzige Stelle schütten, kurz einwirken lassen und mit einem saugfähigen Tuch wieder aufsaugen. Teppiche bekommt man wieder sauber und hell, indem man diese mit feuchtem Salz bestreut. Dieses 1 Stunde einwirken lassen und anschließend wieder absaugen. Hat sich Kleber in dem teppich festgesetzt, kann man die Stelle mit Aceton behandeln. Ein verblasster Teppich kann aufgefrischt werden, indem man diesen mit etwas Essigwasser vorsichtig abbürstet.

Wenn man ein Abflussrohr reinigen möchte und dabei auf die Umwelt achten will, dann gießt man einfach noch kochendes Kartoffelwasser in den Abfluss.Ist das Abflussrohr verstopft, dann schüttet man Soda hinein und spült mit sehr heißem Wasser nach. Dadurch löst sich die Verstopfung auf. Manchmal kommt aus einem Abfluss ein übler Geruch. Diesen beseitigt man mit einem Stück Soda, das in den Abfluss gelegt und mit sehr heißem Wasser übergossen wird.

Fliesen lassen sich reinigen und zugleich pflagen, wenn man dem Putzwasser statt des normalen Putzmittels Haarwaschmittel beifügt. Ein Brei aus Backpulver und Wasser reinigt hervorragend die Fugen.Den Brei aufstreichen, einige Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich abspülen.

Das Flecken ABC

Bierflecken Ist Bier auf Samt geraten, so sollten Sie es sofort mit einem Salmiakgeist getränkten Lappen abreiben.

Wenn Bier über eine Tischdecke gelaufen ist, sollten Sie unter die Tischdecke eine Schale stellen und den Fleck mit kochendem Wasser auswaschen.

Bei besonders robusten Stoffen kann man auch Seifenspiritus nehmen, jedoch sollte man hier unbedingt auf die Stoffart achten!

Erfolgversprechend ist es auch, den Fleck mit Essigessenz zu behandeln.

Blutflecken Blutflecken in kaltem, klaren Wasser einweichen und dann mit starker Sodalösung oder Kalkwasser auswaschen. Danach ,it lauwarmen Wasser gut ausspülen.

Eigelbflecken In solch einem Fall hilft meist schon warmes Seifenwasser. Falls die Flecken sehr hartnäckig sind, versuchen Sie es mit Alkohol. Das hilft bestimmt.

Hilfreich ist es auch die Flecken trocknen zu lassen und dann mit Feuerzeugbenzin zu behandeln.

Eierlikörflecken Ist der Fleck frisch, kann etwas Feuerzeugbenzin oder Alkohol Hilfe bringen. Oder bedecken Sie den Fleck mit einem Tuch und behandeln ihn mit etwas salmiakgeist.

Fettflecken Frische Fettflecken sind ganz leicht zu entfernen: Man legt einfach ein Löschpapier auf und bügelt mit einem mäßig warmen Bügeleisen drüber. Das Fett wird dann vom Löschpapier aufgesogen.

Fettige Spielkarten können mit einer Wasser-Salmiakgeist-Lösung gereinigt werden, sofern die Karten eine Schutzschicht haben.

Filzschreiberflecken lassen sich am besten mit Alkohol entfernen.

Fleckenmittel Eine Mixtur aus Wasser und Spiritus im Verhältnis 2/1 ist ein bewährtes Mittel gegen Flecken.

Kartoffelmehl eignet sich, dick auf den Fleck aufgetragen und nach einiger Zeit abgebürstet, zur Fleckentfernung.

Gegen selbst hartnäckige Flecken hilft vorzüglich ungesalzenes Kochwasser von weißen Bohnen.

Grasflecken Reiben Sie Grasflecken erst mit Butter ein. Danach alles mit Seife und kochendem Wasser herauswaschen.

Abhilfe schafft auch eine Mischung aus Salmiakgeist, 500ml heißem Wasser und 2 Esslöffel Spiritus, mit der man die Flecken herauswäscht.

Harzflecken Reiben Sie Harzflecken mit Wasser und Terpentinöl ein. Legen Sie dann ein Löschblatt darüber und bügeln Sie die Flecken aus.

Jodflecken Jodflecken sofort mit heißem Wasser und Salmiakgeist betupfen.

Auch eine rohe Kartoffelhälfte, die auf dem Fleck verrieben wird, kann diesen entfernen. Nur nicht erschrecken: Der Fleck wird erst dunkler. Jetzt so lange mit klarem Wasser ausspülen, bis der Fleck weg ist.

Joghurtflecken Lassen Sie Joghurtflecken antrocknen, dann lassen sie sich gut ausbürsten. Den Rest können Sie mit lauwarmen Wasser entfernen.

Kaffeeflecken Bestreuen Sie ein befeuchtetes Tuch mit Salz und tupfen Sie den Fleck weg.

Kakaoflecken Diese Flecken lassen sich am besten mit einer Salmiaklösung entfernen.

Karottenflecken Weichen Sie Karottenflecken in Schmierseife ein, bevor Sie derartig verschmutzte Kleidung zur Wäsche geben.

Kaugummiflecken Befindet sich Kaugummi auf Stoff, sollte man diesen erst einmal in das Tiefkühlfach legen, damit der Kaugummi kalt wird und sich ablösen läßt. Kaugummireste entfernt man mit Spiritus.

Ketchup-Flecken sollten Sie erst so gut wie möglich mit kaltem Wasser auswaschen und einweichen. Falls der Fleck hinterher mit  dem Waschen nicht herausgeht, empfieht sich eine Behandlung mit Spiritus.

Klebstoffflecken Diese Flecken waschen Sie am besten kalt aus und betupfen sie mit Amoniak. Hinterher gut ausspülen.

Kugelschreiberflecken Wenn man Kugelschreiberflecken beseitigen will, sollte man Alkohol benutzen. Möglich ist auch eine Behandlung mit Spiritus.

Leichtere Flecken Wenn man leichtere Flecken in Wolle oder anderen Stoffen hat, dann badet man diese in warmen Wasser, in dem weiße Bohnen (kalt angesetzt, ohne Salz) gekocht worden sind.

Likörflecken Sollten Sie auf ihr Seidenhemd ein wenig Likör gekleckert haben, reiben Sie den Fleck mit destilliertem Wasser ein. Damit lässt er sich gut beseitigen. Sind die Likörflecken frisch, so tauchen Sie sie einfach in heißes Wasser.

Make-up-Flecken Auf dunkler Kleidung lässt sich ein solcher Fleck mit Brot abreiben. Dabei aber sanft vorgehen.

Rougeflecken behandeln Sie am besten mit Alkohol oder Waschbenzin.

An Lippenstift sollten Sie sich mit Terpentin machen.

Parfumflecken mit Alkohol entfernen.

Nagellackflecken bekommen Sie mit Aceton in den Griff. Hinterher noch mit Spiritus nachbehandeln und danach in die Wäsche geben.

Ölflecken Zue Entfernung von Ölflecken verwenden Sie am besten Waschbenzin. Gut gegen Ölflecken hilft auch eine Behandlung mit Zitrone oder Butter.

Schmieröl beiseitigen Sie, indem Sie die Flecken mit Butter oder Margarine einreiben. Nach einer Viertelstunde das übrige Fett mit einem Messer abkratzen und das Kleidungsstück in die Wäsche geben.

Obst- und Saftflecken Flecken dieser Art lassen sich gut mit kochendem Wasser entfernen, das man aus ziemlicher Höhe in verdünntem Strahl über die Verschmutzung gießt.

Bei Flecken von gekochtem Obst hilft eine warme Salmiak-Wasser-Mixtur. Nach dem Auftragen dieser Mischung sollte man das befleckte Kleidungsstück in Buttermilch mit etwas Zitronensaft ziehen lassen und schließlich alles gut ausspülen.

Obstflecken auf Leinen oder Wolle beträufeln Sie am besten mit Zitronensaft. Anschließend mit Seifenlauge auswaschen.

Ein geeignetes Mittel, Obstflecken herauszubekommen ist, sie vor dem Waschen mit saurer Milch zu behandeln.

Heidelbeerflecken weichen Sie einfach mit Borax-Seifenwasser ein. Danach gründlich auswaschen. Sie werden sehen, der Fleck ist weg!

Kirsch- und Himbeersaftflecken reiben Sie sofort mit Zitronensaft ein. Danach alles gründlich auswaschen.

Blaubeerflecken sind meist ausgesprochen hartnäckig. Man kommt ihnen aber gut mit Wasserstoffsuperoxyd bei.

Rostflecken bearbeitet man mit Salz und Zitronensäure.

Rote-Beete-Flecken Flecken von roter Beete sollten sie ohne zu zögern kalt auswaschen und einweichen lassen. Geben Sie schließlich etwas Borax auf den Fleck und spülen Sie mit sehr heißem Wasser nach.

Rotweinflecken Hier ist schnelles Handeln vonnöten. Streuen Sie sofort Salz über den Fleck. Dann auswaschen. Rotweinflecken im Teppich verschwinden, wenn Sie diese mit Mineralwasser übergießen. Mit Selterswasser lassen sich auch Rotweinflecken aus Tischdecken beseitigen.

Gießen Sie Weißwein über ganz frische Rotweinflecken. Aucg das hilft hervorragend.

 

 

 

 

Nach oben